Wer wir sind. Was wir wollen. Wen wir ansprechen.

Wir sind sächsische Unternehmer!

Klein- und mittelständische Unternehmen, Handwerker, Geschäftsinhaber, Gastronomen, Freiberufler, Selbständige, Land- und Forstwirte sowie Vorstände, Geschäftsführer und leitende Angestellte, die wirkliche Alternativen zur derzeitigen Wirtschafts-, Finanz- und Steuerpolitik aufzeigen wollen.

Unsere Mitglieder repräsentieren ein breites Spektrum des gesellschaftlichen Mittelstandes in Sachsen, das vom selbständigen Einzelunternehmer oder Freiberufler über den angestellten Geschäftsführer oder Vorstand bis zum Firmeninhaber reicht.

Wir bekennen uns zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung und zur sozialen Marktwirtschaft im Sinne Ludwig Erhards auf christlich-ethischer Grundlage. Eine solche Marktwirtschaft ist aus unserer Sicht am besten geeignet, Wohlstand für alle Deutschen zu schaffen und zu sichern, gemäß dem bewährten Leitspruch: „Kein Wohlstand ohne starken Mittelstand.“

Eigenverantwortung, Vertragsfreiheit, Privateigentum, Bürokratieabbau und der Marktpreis als wesentlicher Steuerungsmechanismus sowie die Sicherstellung des Wettbewerbs sind unverzichtbare Elemente eines vom Staat zu gewährleistenden rechtlichen Handlungsrahmens, der Marktwirtschaft erst ermöglicht.

Aktuelles

Russland-Sanktionen schaden auch dem deutschen Mittelstand

Die Wirtschaftssanktionen gegen Russland wurden anlässlich der Krim-Krise erstmals verhängt und wurden seitdem Schritt für Schritt mit immer neuen Begründungen willkürlich verschärft oder erweitert. Der Mittelstand auf beiden Seiten hat darunter zu leiden, denn Zwischen Russland und Deutschland gibt es die vielfältigsten Wirtschaftsbeziehungen vor allem auch zwischen kleineren Unternehmen…

Termine & Veranstaltungen

In unserem Veranstaltungskalender können Sie sich über die anstehenden Veranstaltungen, Stammtische und die Themen der nächsten Leipziger Dienstagsgespräche informieren.

Themen für den Mittelstand

Klärung des Fachkräftemängels, Abschaffung von Vorfälligkeit der Sozialabgaben und Gewerbesteuer, gemäßigte Neuveranschlagung der Grundsteuer, Neudefinition der Fördermittelstrukturen, Anpassung der 1% Regelung bei der Privatnutzung von Geschäftsfahrzeugen, Reduzierung der Gebührensteigerung der GEZ für den mittelständischen Bereich, Neudefinition des EEG, Senkung von Bankgebühren, Reduzierung der Kammergebühren, Rücknahme des Gesetzes der Arbeitsdokumentation, Überprüfung der Regelungen zur Unternehmensnachfolge und Erbschaftssteuer, Ausverkauf des deutschen Mittelstandes außerhalb Europas.

Es gibt zahlreiche Themen, die den Mittelstand interessieren und direkt betreffen. Wir informieren unsere Mitglieder in Veranstaltungen und Ausarbeitungen über aktuelle Gesetze, Verordnungen und politisch relevante Entwicklungen.

Jetzt Mitglied werden!